Einer Strategie auf den Grund gehen

Text: Tilo Ried

Höhere Qualität, schlankere Prozesse, weniger Kosten und zufriedene Mitarbeiter zählen in vielen Redaktionen zu den Zielen, die in Strategieprojekten festgelegt werden. Ganz unterschiedliche Methoden stehen bereit, um die Ziele in der Realität umzusetzen. Eine davon ist die Portfolioanalyse.

Inhaltsübersicht

Lesedauer: 09:30 Minuten

Auch wer strategisch arbeitet, steht früher oder später vor komplexen Problemen, sei es bei der Bewertung von Ergebnissen aus der Analysephase oder bei der Festlegung geeigneter Maßnahme, um ein Ziel zu erreichen. Häufig muss eine Projektverantwortliche oder ein -verantwortlicher in einer unübersichtlichen Ausgangssituation eine konsistente und klare Grundlage erarbeiten, um die richtigen Entscheidungen treffen zu können [1]. Wie kann dabei die Portofolioanalyse hilfreich und wirksam das strategische Arbeiten unterstützen?

Eine Sammelmappe mit Struktur

Das Wort Portfolio enthält im lateinischen Ursprung das Tragen (portare) von Blättern (folium) und hat für die Bezeichnung einer Bewerbungsmappe mit Kunstwerken Verwendung gefunden. Der Aspekt, mehrere Objekte zu einem sinnvollen Ganzen zusammenzustellen, blieb auch von Bedeutung, als das Portfolio auf die Bereiche Wirtschaft und ...

Einer Strategie auf den Grund gehen