Unsichtbares greifbar machen

Text: Britta Loew

Wissensmanagement und Technische Kommunikation haben eine Schnittmenge. Wie groß ist sie und wie können Technische Redakteurinnen und Redakteure fachlich davon profitieren?

Inhaltsübersicht

Lesedauer: 07:33 Minuten

In Ihrem Unternehmen erstellen Sie Technische Dokumentation? Haben Sie eine entscheidende Rolle? Oder kommen Sie sich eher wie ein Sonderling vor, der zwischen Konstrukteuren, Ingenieuren oder Entwicklern geduldet wird? Bestimmt haben Sie das Gefühl, dass man Ihnen außer Schreiben wenig anderes zutraut.

Und dann sitzen Technische Redakteurinnen und Redakteure auch noch am Ende der Produktionskette, können erst dokumentieren, wenn das Produkt fertig ist. Das passiert im Terminplan allerdings selten genug. Wir sind die stillen Kompensatoren des mangelnden Zeitmanagements anderer Abteilungen und erledigen das notwendige Übel, ohne das ein Produkt gesetzlich nicht vollständig ist.

Dabei ist es essenzielle Arbeit, die die Technische Redaktion leistet. Was wir machen, ist Wissen zu dokumentieren. Besonders, wenn es über die einfache Produktbeschreibung hinausgeht. Wenn wir Best Practices, ...

Wissensströme werden sichtbar, auch dank der Technischen Redaktion.