Wozu überhaupt lernen?

Text: Annika Lehmann

Digital zur Verfügung stehende Informationen und deren ständige Verfügbarkeit über das Internet haben alle Lebensbereiche stark verändert – auch das Vermitteln von Informationen und die anzuregenden Lernprozesse.

Inhaltsübersicht

Lesedauer: 10:16 Minuten

Weiß einer, wie die Hauptstadt von Äquatorialguinea heißt? Wer war nochmal der erste Bundespräsident der BRD? Und wie beseitige ich eine Störung am Kaffeevollautomat? Schnell das Smartphone gezückt, „gegoogelt“ und schon liefert Wikipedia Antworten. Oder ein YouTube-Video verrät, wie ich die Kaffeemaschine reinige.

Mit dieser Ausgabe der ‚technischen kommunikation’ wird ein aktuelles Thema in den Mittelpunkt gerückt: Lernen nach „neuen“ Methoden. Präsenter als noch vor Jahren ist in den Print- und Online-Medien, im Radio und Fernsehen vom rasanten digitalen Wandel die Rede. Er verändert die Art, wie wir kommunizieren, arbeiten, lernen und leben. Erst kürzlich lag der Wochenzeitschrift „DIE ZEIT“ das Heft „Global. Innovativ. Fair. Wir machen Zukunft digital“ bei. Es stammt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und beleuchtet Aspekte der Digitalisierung. Neben Themen wie ...