Wege aus der Zeitfalle

Trotz Planungshilfen wie Prioritätenlisten und Gantt-Diagrammen leiden gerade Redakteure unter ständigem Zeitdruck. Klassisches Zeitmanagement nach dem Wasserfallmodell ist im arbeitsteiligen Prozess kaum hilfreich. Für einen nachhaltigen Umgang mit der Ressource Zeit braucht es neue Wertesysteme.

Verkürzte Produktzyklen und Globalisierung sind Ursachen für stark gewachsene Ansprüche an das Output-Management der Technischen Redaktion. Im Zusammenspiel mit etablierten Standards wurden die Herstellungsprozesse in den letzten Jahren stark rationalisiert. Als einzige nicht skalierbare Ressource ist Zeit ein dauerhaft knappes Gut. Dieser Beitrag erklärt, warum klassische Zeitmanagementmethoden nicht mehr zu den erwünschten Einspareffekten führen, und untersucht die Wirksamkeit agiler Methoden, die aus Software- und Produktentwicklung in immer mehr Bereiche einwirken.

Die Ausgangslage

Das digitale Zeitalter ist geprägt von disruptiven Technologieinnovationen. Nie zuvor war so viel Innovation in so kurzer Zeit möglich. Der Wandel von der Industrie- zur Wissens- und Kommunikationsgesellschaft erfordert daher den Umgang mit komplexen Systemen. Klassisches Zeitmanagement aus linear ...