Immer der Reihe nach

Text: Sissi Closs

Fünf Teile umfasst die Normenreihe ISO/IEC/IEEE 2651x. Sie regelt nicht nur Abläufe und Zuständigkeiten bei der Informationsentwicklung für Software. Die Normen lassen sich auch auf andere Arbeitsbereiche und Branchen anwenden.

Im Hinblick auf User Assistance hat Software ihre eigene Geschichte. Anders als beispielsweise im Maschinenbau oder in der Medizintechnik fehlten dort lange Zeit spezielle Vorgaben oder Normen für die Dokumentation von Software. Das hat sich geändert, als 2008 mit der ISO/IEC 26514 die erste Norm der ISO/IEC/IEEE 2651x Normenreihe für Softwaredokumentation erschien. Im Laufe der Jahre wurde die Reihe weitergeführt. Sie besteht heute aus fünf Normen. Die Normen sind allerdings kaum oder gar nicht bekannt, auch wenn sie schon mehrfach beschrieben [1], [5], [6], [7], [8] und präsentiert wurden [2], [3], [4], [9].

Die fünf Teile in der Übersicht

Die Normenreihe für Softwaredokumentation ist mit ihrem 2651x Nummernkreis in die Normen „Systems and software engineering“ eingegliedert. Das Ziel der Normenreihe ist es, die Erstellung einheitlicher, vollständiger, sachlich richtiger, aktueller ...

Immer der Reihe nach