Mit System übersetzen

Text: Christiane Mieth

Das Translation-Memory-System bildet den Kern der Übersetzungstechnik. Vorübersetzung, Übersetzungsspeicher, Import und Export oder Abgleich von Terminologie – die Hersteller haben ihre Systeme vielfältig ausgestattet. Doch welches System leistet was? Wir haben uns vier näher angesehen.

Technische Redakteure interessieren sich nicht vorrangig für die fremdsprachigen Versionen ihrer Texte und den hierfür zuständigen Übersetzungsprozess. Außer, eine übersetzte Dokumentation enthält Fehler, dann steht das Übersetzungsmanagement schnell in Frage.

Um Fehler zu vermeiden, sollten alle Beteiligten im Vorfeld Arbeitsprozesse definieren, in die das Übersetzungsmanagement vernünftig eingebettet ist. Nicht zuletzt spielt auch die Wahl des Übersetzungswerkzeugs eine Rolle, also das passende Translation-Memory-System. Sind Redaktions- und Übersetzungsprozess aufeinander abgestimmt, wird aus der mehrsprachigen Dokumentation eine konsistente und wirtschaftliche Angelegenheit.

Kriterien definieren

Bei der Entscheidung, welches Translation-Memory-System das technische Rückgrat für die Übersetzung sein soll, sind einige Kriterien zu berücksichtigen. Wenn man ganzheitlich an das Thema ...