Kontrollierende Sprache

Text: Manuel Montero Pineda

Wer auf Grundlage von XML Technische Dokumentation erstellt, muss sich auch mit der Qualität und deren Kontrolle auseinandersetzen – zum Beispiel mit einer DTD. Es gibt aber auch Alternativen.

Bevor XML-Dokumente in Publishing-Prozessen weiterverarbeitet werden, sollte zur Qualitätssicherung zwingend geprüft werden, ob das Dokument valide ist. Für diese Prüfung können verschiedene Schemasprachen verwendet werden. Diese Schemasprachen werden auch Grammatiken genannt und regeln beispielsweise, wie Elemente angeordnet sind, wo sie auftreten, wie häufig jedes Element vorkommt sowie die Datentypen der Elemente und ihrer Attribute. In Verlagen und auch in der Technischen Dokumentation fällt die Wahl dabei häufig auf DTDs.

Was ist eine DTD?

Die Abkürzung DTD steht für Document Type Definition. Eine DTD beschreibt, welche Elemente es in einem Projekt gibt, welche Elemente optional sind und welche nicht. Außerdem kann mit einer DTD festgelegt werden, welche Reihenfolge die Elemente haben, wie häufig sie auftreten dürfen und welche Attribute sie besitzen.

DTDs gibt es schon lange, da ...

Kontrollierende Sprache