Anleitung aus Roboterhand

Text: Andreas Günter

Ist die Technische Redaktion reif für Industrie 4.0 oder besteht womöglich Gefahr für das Geschäftsmodell der Technischen Kommunikation? Unsere Arbeitswelt hat begonnen, sich tiefgreifend zu verändern. So mancher Arbeitsplatz steht auf der Kippe.

Die vierte Industrielle Revolution beziehungsweise Industrie 4.0 auszurufen, könnte man als Symptom einer immer schnelleren Zeit deuten, die nun schon auf ihre eigene Geschichte vorausschaut. Die Industriellen Revolutionen eins bis drei bekamen erst in der Rückschau ihren Namen und ihre historische Verortung. Hinter der Proklamation von Industrie 4.0 durch die Bundesregierung und die deutsche Industrie steht jedoch die Feststellung, dass reale und digitale Wirtschaft zusammenwachsen. Außerdem steckt darin der Wunsch, das Zusammenwachsen möge gesteuert und geordnet vonstattengehen [1]. Ob und wie das klappt, ist zur Zeit die große Frage.

Wie lief es zuvor?

Die erste Revolution war im 18. Jahrhundert die mechanische Produktion mit Dampfmaschinen, die zweite dann im 19. Jahrhundert die elektrifizierte Massenproduktion und schließlich die dritte Revolution im 20. Jahrhundert die ...