Gute Gründe zur Rezertifizierung

Text: Daniela Straub

Seit Januar 2018 gelten für die tekom-Zertifizierung neue Regelungen. Dazu zählt die Rezertifizierung. Mit ihr kann ein Technischer Redakteur zeigen, dass er über aktuelles Fachwissen verfügt. Doch wie läuft die Rezertifizierung genau ab und wie hoch ist der Aufwand? Zwölf Antworten geben Aufschluss.

1. Warum eine Rezertifizierung?

Das neue Zertifizierungssystem der tekom wurde nach dem Standard DIN EN ISO/IEC 17024 für die Personenzertifizierung erarbeitet. Der Standard hat weltweit Gültigkeit und steht für eine hohe Qualität und Professionalität bei der Feststellung der Qualifizierung und Zertifizierung von Personen. Einem Zertifikatsinhaber werden also eine hohe Kompetenz und Fachwissen in einem bestimmten Arbeitsbereich bestätigt. Die ISO/IEC 17024 sieht vor, dass nach der Zertifizierung das Fachwissen erhalten bleiben muss. Eine unverzichtbare Vorgabe, da sich durch technologische Weiterentwicklungen die Halbwertszeit von Wissen zunehmend verkürzt und sich die Kompetenzanforderungen immer schneller ändern. Daher verpflichtet die Norm zu einer Rezertifizierung. Sie bestätigt, dass das Wissen erhalten bleibt.

2. Wie lange ist das Zertifikat gültig?

Für die Technische ...

Gute Gründe zur Rezertifizierung